Sommerkurs „Praktische Übungen zur Entwicklung einer sozialen Geschäftsidee“

In der Lehrveranstaltungsreihe „Sechs im Sommer 2017“ des ProfessionalCenters der UzK bietet das GATEWAY den Sommerkurs „Praktische Übungen zur Entwicklung einer sozialen Geschäftsidee“ vom 04. bis 08. September an. Bei erfolgreicher Teilnahme können 3 CP im Studium Integrale angerechnet werden. Weitere Informationen zu den Anmeldungs- und Teilnahmebedingungen findet Ihr auf der Seite des ProfessionalCenters.

Eine Bewerbung ist nur durch das Anmeldeformular des ProfessionalCenters noch bis zum 07. August 2017 möglich. Das Seminar ist zudem Teil der Wahlpflichtveranstaltungen für das Zertifikat „Grundlagen des Entrepreneurship“.

Worum geht es?

Gründer mit einer sozialen Geschäftsidee (also Social Entrepreneure) verfolgen zwei Ziele: Zum ersten eine gesellschaftliche Wirkung (Social Impact) aufgrund von Veränderungen im Verhalten bestimmter Teile unserer Gesellschaft. Um dieses Primärziel zur erreichen, bedarf es aber ebenso der Erfüllung des zweiten, finanziellen Ziels: So sollte ein Social Start-Up mindestens kostendeckend arbeiten.

Um diese Ziele zu verwirklichen, erarbeiten die TeilnehmerInnen im Seminar Möglichkeiten zur Auffindung sozialer Probleme sowie passender Geschäftsmodelle. Weiterhin vermitteln wir das grundlegende Verständnis für strukturelle Wege der Lösung gesellschaftlicher Probleme. Dazu werden Instrumente wie Rogers „Diffusionsmodell“ in Verbindung mit Gabrielle Tardes „Gesetzen der Nachahmung“ als auch das „Value Proposition Canvas“ und „Business Model Canvas“ eingesetzt und bearbeitet. Zur Vertiefung werden Cases vorgestellt und kritisch bearbeitet, ebenso wie die mannigfaltigen Möglichkeiten von Finanzierungskonzepten.

Das Ziel dieses Seminars ist den TeilnehmerInnen ein grundsätzliches Verständnis zu den Themen soziale Geschäftsidee, Social Start-Up und „Soziale Innovationen“ zu vermitteln. Die TeilnehmerInnen sollen befähigt werden, eigene Geschäftsideen anhand der vorgestellten Inhalte zu planen und einem ersten Markttest zu unterziehen, um eventuell in einem nächsten Schritt den Start in die Selbstständigkeit oder die Gründung eines eigenen Unternehmens vorzubereiten. Hilfsmittel und Anlaufstellen für die systematische Planung einer Selbstständigkeit werden vorgestellt.

Was bringt Ihr mit?

Die TeilnehmerInnen sollten eine erste (rudimentäre) Geschäftsidee mitbringen. Zu Beginn der Veranstaltungen werden die mitgebrachten Ideen vorgestellt. Hieraus werden einige Ideen zur Bearbeitung im Rahmen der Veranstaltung ausgewählt und von den TeilnehmerInnen Teams für die Ausarbeitung dieser Geschäftsideen gebildet. Alle TeilnehmerInnen sollten über ein eigenes Notebook verfügen, um Fragestellungen in Zusammenhang mit der Start-Up-Idee (z.B. Marktanalyse) zu recherchieren.

Ihr habt Interesse? Dann meldet Euch hier an.