Rückblick: Aktionstag Soziale Innovation & Nachhaltigkeit

Einige Stimmen zu unserem zweiten Aktionstag:

„Nachhaltigkeit & Soziale Innovation sind Themen der Zukunft“
„Gateway als Unterstützungsplattform an der Uni Köln kannte ich bisher nicht-sieht aber spannend aus!“
„Workshop für Fortgeschrittene und Anfänger geeignet“ (Workshop: „Wirkung und gesellschaftlicher Beitrag sozialer Innovationen“)
„Motiviert, mich Selbstständig zu machen“
„Das Netzwerk werde ich auf jeden Fall im Kopf behalten“
„Ideen umsetzen ist ein langer Prozess, aber man kann sich unterstützen lassen“

Der Aktionstag „Soziale Innovation & Nachhaltigkeit“ an der Humanwissenschaftlichen Fakultät ging am 04.05.2018 in die zweite Runde. Die anwesenden Studierenden gewannen einen Einblick die Social Start-up-Szene rund um Köln. Dabei waren nicht nur Studierende der Humanwissenschaftlichen und Philosophischen Fakultät, sondern auch viele Gäste von der Technischen Hochschule. Zusammen mit dem Career Service der HumF, enactus und dem ASTA starteten wir ab 10 Uhr mit einer kurzen Einführung in die Themen Nachhaltigkeit und Soziale Innovation und einer Begrüßung des Dekanats. Direkt danach ging es schon weiter mit unserem ExpertenInnen-Dialog.

GATEWAY
Die Studierenden erhielten Eindrücke von verschiedenen ExpertInnen und GründerInnen der Start-up-Szene.

Die Erfahrungsberichte mit Filz Gencer von migori – verpackunsgfrei einkaufen und Niko Bizogias über das Social B’n’B ließen unsere TeilnehmerInnen ganz nah in das Geschehen und die Arbeit eines Social-Start-up eintauchen. Bevor sich alle für einen Workshop entscheiden mussten, stellten die Dozenten Ihr Konzept kurz vor. Es war schließlich keine leichte Entscheidung zwischen Dr. Martin Herrndorff und Patrick Bottermann.

Lächelnde Studierende beim Aktionsstag für Soziale Innovation und Nachhaltigkeit.

Mit vollem Magen lässt es siche besser denken

Darum gab es wieder ein leckeres Buffet  mit Kaffee, Tee, Wasser und aller Hand Leckerreien. Bei gutem Essen lässt es sich ja bekanntlich am besten netzwerken, darum wurde nicht nur geschlemmt. Viele inspirierende Gespräche und Diskussionen fanden zwischen Baguette und Frikadellen statt.

 

Nicht nur untereinander konnten sich die Studierenden ausstauschen, auch de ASTA, der Career Service HF und das GATEWAY standen für Gespräche zur Verfügung.
Ein leckeres Büffet versorgte die Studierenden nicht nur mit Energie, sondern sorgte auch für eine entspannte Situation zum netzwerken.

Das Gateway bietet spannende Workshops: Die Qual der Wahl

Dr. Martin Herrndorf setzte bei der „Wirkung und gesellschaftlicher Beitrag sozialer Innovationen“ besonders auf Multimedialität.

Die TeilnehmerInnen teilten sich in zwei Gruppen auf, die eine besuchte die den Workshop „Innovative Geschäftsmodelle für nachhaltige Lebensstile“  mit Patrick Bottermann. Die andere beschäftigte sich zusammen mit Dr. Martin Herrndorf über die „Wirkung und [den] gesellschaftliche[n] Beitrag sozialer Innovationen“.

Patrick Bottermanns Workshop „Innovative Geschäftsmodelle für nachhaltige Lebensstile“ war gut besucht. Trotz des guten Wetters draußen.

Nach einer kurzen Kaffeepause entließen wir die Studierenden anschließend mit vielen Impressionen in ihr wohlverdientes Wochenende. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!